TITLE

Ungeplante Zweiteingriffe nach Frakturen des oberen Sprunggelenks

AUTHOR(S)
Richter, J.; Pommer, A.; Breuer, R.; Hullmann, S.; Heyde, D.V.; Dávid, A.
PUB. DATE
June 2012
SOURCE
Der Unfallchirurg;Jun2012, Vol. 115 Issue 6, p511
SOURCE TYPE
Academic Journal
DOC. TYPE
Article
ABSTRACT
No abstract available.
ACCESSION #
76374089

 

Related Articles

  • Frakturen des oberen Sprunggelenkes. M. Frank; K. Bauwens; A. Ekkernkamp // Der Orthopäde;Oct2009, Vol. 38 Issue 10, p981 

    Zusammenfassung  Verletzungen des oberen Sprunggelenkes sind häufigster Grund der Vorstellung in Notfallambulanzen. Die Erstbehandlung obliegt oft jungen ärztlichen Kollegen. Während der Verletzungsmechanismus banal erscheinen mag, können unzureichende Diagnostik und Therapie...

  • Langfristige Ergebnisse nach Synovektomien am oberen Sprunggelenk des Rheumatikers. S. Anders; J. Schaumburger; S. Kerl; S. Schill; J. Grifka // Zeitschrift für Rheumatologie;Nov2007, Vol. 66 Issue 7, p595 

    Zusammenfassung  Entz�ndlich rheumatische Ver�nderungen am R�ckfu� des Rheumatikers gef�hrden dessen Mobilit�t durch Schmerz und Funktionsverlust. In unserem Patientengut erfolgte bei 29 Patienten nach 14,3 Jahren...

  • Sonographische Humerustorsionsmessungen bei Kindern und Jugendlichen mit spastischer Hemiparese. J.C. Katthagen; C. Rudolph; A.K. Hell // Der Orthopäde;Oct2009, Vol. 38 Issue 10, p956 

    Zusammenfassung Hintergrund  Bei Kindern und Jugendlichen mit spastischer Hemiparese sind Torsionsdifferenzen an der unteren Extremität bekannt, während Torsionsverhältnisse der oberen Extremität weitgehend unerforscht sind. Die...

  • Primäre definitive Stützverbandbehandlung mit Softcast an der oberen und unteren Extremität. K. Dresing; A. Schleikis; K.M. Stürmer // Der Chirurg;Mar2009, Vol. 80 Issue 3, p223 

    Zusammenfassung Hintergrund  Die primär definitive Stützverbandtechnik (PDST) mit Softcast (SC) ist ein Verfahren für die Versorgung von Frakturen und Verletzungen an der oberen und unteren Extremität, das sich in den letzten Jahren etabliert hat. In einer prospektiven...

  • Physiotherapie und Bewegung bei Osteoporose und Folgeerkrankungen. Preisinger, E. // Zeitschrift für Rheumatologie;Sep2009, Vol. 68 Issue 7, p534 

    Zusammenfassung  Osteoporose ist durch eine verminderte Knochenstärke und erhöhtes Frakturrisiko definiert. Frakturen sind die klinische Manifestation der Osteoporose. Deren Folgen können akute und chronische Schmerzen, Bewegungseinschränkungen bis zur permanenten Behinderung...

  • Epidemiologie der Osteoporose: Bone Evaluation Study. Hadji, Peyman; Klein, Silvia; Gothe, Holger; Häussler, Bertram; Kless, Thomas; Schmidt, Torsten; Steinle, Thomas; Verheyen, Frank; Linder, Roland // Deutsches Aerzteblatt International;1/25/2013, Vol. 110 Issue 4, p52 

    Hintergrund: Osteoporose ist eine weit verbreitete Skeletterkrankung, deren Häufigkeit mit zunehmendem Alter steigt. Die Datenlage zur Prävalenz ist immer noch unzureichend. Ziel dieser Studie war die Schätzung der Häufigkeit von Osteoporose in Deutschland. Methoden: Retrospektive...

  • Das Sondergut des Evangeliums nach Lukas (Book). Brawley, Robert L. // Journal of Biblical Literature;Winter92, Vol. 111 Issue 4, p724 

    Reviews the book 'Das Sondergut des Evangeliums nach Lukas,' by Gerd Petzke.

  • Das Menschenbild nach dem Johannesevangelium (Book). Kostenberger, Andreas J. // Review of Biblical Literature;2003, Vol. 5, p447 

    Reviews the book 'Des Menschenbild nach dem Johanneseveangelium,' by Christina Urban.

  • Intramedulläre Stabilisierung beidseitiger Femurfrakturen bei Polytrauma mit primärer Lungenembolie. U. Hamsen; C.A. Kühne; K. Kröger; D. Nast-Kolb; S. Ruchholtz // Der Chirurg;Oct2009, Vol. 80 Issue 10, p969 

    Zusammenfassung  Wir berichten über einen 31-jährigen Motorradfahrer, der mit schweren Verletzungen und einem ISS-Score von 38 in unsere Notfallabteilung eingeliefert wurde. Es lagen Knochenbrüche an allen 4 Extremitäten vor, Frakturen beider Oberschenkel, beider Radii, ein...

  • Periprothetische Frakturen am Kniegelenk. J.B. Erhardt; M.S. Kuster // Der Orthopäde;Jan2010, Vol. 39 Issue 1, p97 

    Zusammenfassung  Durch die demographische Entwicklung und die Ausweitung der Indikationsstellung sind periprothetische Frakturen ein zunehmendes Beschwerdebild. Man unterteilt diese Frakturen in perioperative und postoperative Frakturen. Das Risiko für perioperative Frakturen ist...

Share

Read the Article

Courtesy of

Sorry, but this item is not currently available from your library.

Try another library?
Sign out of this library

Other Topics