TITLE

Kompressionsstümpfe reduzieren das Risiko venöser Thromboembolien bei Patienten nach einem Schlaganfall nicht

AUTHOR(S)
Steurer, Johann
PUB. DATE
November 2009
SOURCE
Praxis (16618157);11/4/2009, Vol. 98 Issue 22, p1317
SOURCE TYPE
Academic Journal
DOC. TYPE
Article
ABSTRACT
No abstract available.
ACCESSION #
47256611

 

Related Articles

  • Der Patient mit Koronarstent. W. Rottbauer; H.A. Katus // Der Chirurg;Jun2009, Vol. 80 Issue 6, p515 

    Zusammenfassung  Bei der perkutanen koronaren Intervention werden heutzutage in über 90% der Fälle Koronarstents implantiert. Sie erfordern je nach Stentbeschichtung eine duale thrombozytenaggregationshemmende Therapie für ein bis 12 Monate, d.h. die Kombination eines...

  • Computertomographie beim akuten Schlaganfall. I. Dzialowski; V. Puetz; R. von Kummer // Der Nervenarzt;Feb2009, Vol. 80 Issue 2, p137 

    Zusammenfassung  Die moderne multimodale Computertomographie (CT) beim akuten Schlaganfall beinhaltet das native CT des Gehirns (NCT), die Darstellung der hirnversorgenden Arterien (CT-Angiographie) und die Messung der Hirndurchblutung (CT-Perfusion). Insbesondere die NCT ist im Vergleich...

  • Intensives Sprachtraining bei Aphasie. C. Breitenstein; K. Kramer; M. Meinzer; A. Baumgärtner; A. Flöel; S. Knecht // Der Nervenarzt;Feb2009, Vol. 80 Issue 2, p149 

    Zusammenfassung  Der beste Prädiktor für die therapieinduzierte Spracherholung nach einem Schlaganfall ist eine hohe Trainingsintensität (mit 5–10 Therapiestunden/Woche). Tägliche mehrstündige Übungseinheiten stellen jedoch hohe Anforderungen an die kognitiven...

  • Patientenauswahl zur Thrombolyse mittels Perfusions- und Diffusions-MRT. G. Thomalla; P. Ringleb; M. Köhrmann; P.D. Schellinger // Der Nervenarzt;Feb2009, Vol. 80 Issue 2, p119 

    Zusammenfassung  Die multiparametrische MRT mit Diffusions- und Perfusionsbildgebung gibt in einem Untersuchungsgang Informationen über das Ausmaß des bereits ischämisch geschädigten Gewebes, die Größe des kritisch minderperfundierten Areals und den Gefäßstatus....

  • Rehabilitative Therapie bei Armlähmungen nach einem Schlaganfall.  // Ergotherapie & Rehabilitation;Mar2012, Vol. 51 Issue 3, p37 

    A review is presented of the book "Rehabilitative Therapie bei Armlähmungen nach einem Schlaganfall: Patientenversion der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation," by Thomas Platz and Sybille Roschka.

  • Diagnostik und Therapie von Schädel-Hirn-Traumen. E. Rickels // Der Chirurg;Feb2009, Vol. 80 Issue 2, p153 

    Zusammenfassung  Das Schädel-Hirn-Trauma (SHT) ist noch immer die Haupttodesursache der unter 45-Jährigen und eine Haupttodesursache der Kinder unter 15 Jahre. Die Inzidenz beträgt 332 pro 100.000 Einwohner. Ein SHT ist die Folge einer Gewalteinwirkung auf den Kopf mit/ohne...

  • Perianale Crohn-Fisteln. I. Iesalnieks; H. Glaß; A. Kilger; C. Ott; F. Klebl; A. Agha; H.J. Schlitt; U. Strauch // Der Chirurg;Jun2009, Vol. 80 Issue 6, p549 

    Zusammenfassung Einleitung  Gut ein Drittel der Patienten mit M. Crohn entwickeln perianale Fisteln. In der aktuellen Studie werden die Ergebnisse einer interdisziplinären Behandlung in einer spezialisierten Sprechstunde vorgestellt. Das Ziel der Studie war es zu ermitteln, welche...

  • Die Resektionsarthroplastik mit Interposition der palmaren Faserplatte zur Behandlung posttraumatischer oder idiopathischer Arthrosen der Fingergrund- und Mittelgelenke. P. Brüser // Der Orthopäde;Dec2008, Vol. 37 Issue 12, p1180 

    Zusammenfassung  Es werden die Ergebnisse einer modifizierten Resektionsarthroplastik mit Interposition der proximal gestielten palmaren Faserplatte, getrennt nach Fingergrund- und Mittelgelenken beschrieben. Indikationen waren posttraumatische, idiopathische und tumoröse...

  • Patientenverfügung aus der Sicht des chirurgischen Patienten. C. Justinger; S. Richter; M.R. Moussavian; T. Serrano Contreras; M.K. Schilling // Der Chirurg;May2009, Vol. 80 Issue 5, p455 

    Zusammenfassung Hintergrund  Eine fortschrittliche medizinische Versorgung verlangt auch eine Weiterentwicklung des Umgangs zwischen Arzt und Patient. Dies betrifft insbesondere den Umgang mit Sterbenden und ihren Angehörigen. Aus dem Wunsch heraus, Einfluss auf medizinische...

  • Oberflächenersatz bei Hüftkopfnekrose. M. Akbar; M.A. Mont; C. Heisel; D.R. Marker; S.D. Ulrich // Der Orthopäde;Jul2008, Vol. 37 Issue 7, p672 

    Zusammenfassung  Die Hüftkopfnekrose ist eine Erkrankung des jungen Patienten, die zu einer Schädigung des Hüftgelenks führt. Therapieoptionen im Frühstadium der Erkrankung beinhalten vornehmlich gelenkerhaltende Operationen. Im Spätstadium (Ficat III und IV) ist die...

Share

Read the Article

Courtesy of VIRGINIA BEACH PUBLIC LIBRARY AND SYSTEM

Sorry, but this item is not currently available from your library.

Try another library?
Sign out of this library

Other Topics